Judokas erkämpfen Medaillen

Silber und Bronze für Duos des TV 1868 Burghausen bei „Bayerischer“

Erstmals starteten drei Judokas des TV 1868 Burghausen bei den Bayerischen Kata-Meisterschaften der Junioren U 20 in Wachendorf bei Cadolzburg und übertrafen mit zwei Medaillen gleich die Vorgaben.

Den Lohn für ihren Trainingsfleiß ernteten die U-20-Judokas des TV 1868 Burghausen, Sebastian Grünleitner (von links), Lars Ehlert und Peter Bonin, bei den Bayerischen Kata-Meisterschaften

Die Kata ist eine Säule des traditionellen Judo. Hier werden im Wesentlichen die historischen Grundzüge dieser Kampfsportart demonstriert. Viel Vorbereitung, Konzentration und konsequentes Training der Abläufe sind nötig, um ein harmonisches Zusammenspiel der beiden Partner zu ermöglichten. Im Wettkampf treten die Paare in mehreren Pools gegeneinander an. Es werden verschiedene Kata-Gruppen vorgeführt und von den Kampfrichtern bewertet. Dabei geht es besonders um eine exakte Ausführung der Wurftechniken, Schrittfolgen, Flüssigkeit der Abfolgen und Synchronität der Kämpfer.

In der Vorrunde setzten sich die Burghauser Paare Lars Ehlert/Sebastian Grünleitner sowie Peter Bonin und Grünleitner, der einen Doppelstart absolvierte, gegen Konkurrenten vom TSV Freystadt und Gastgeber TSV Wachendorf durch.

Foto: Den Lohn für ihren Trainingsfleiß ernteten die U-20-Judokas des TV 1868 Burghausen, Sebastian Grünleitner (von links), Lars Ehlert und Peter Bonin, bei den Bayerischen Kata-Meisterschaften.

Im Finale der besten drei Paare trafen sie dann auf die Bach-Geschwister vom TSV Dinkelsbühl. Bonin/Grünleitner demonstrierten zum Auftakt die Gruppe der Hüftwürfe (Koshi-Waza) nahezu fehlerfrei. Eine perfekte Vorstellung zeigten auch Ehlert/Grünleitner mit spektakulären Handwürfen (Te-Waza) der Nage-No-Kata. Davon unbeeindruckt zeigte sich das Team aus Dinkelsbühl, das vor allem die Gruppe der Fußwürfe (Ashi-Waza) fehlerfrei präsentierte und sich damit den Sieg sicherte.

Für Ehlert/Grünleitner blieb der Vizetitel. Zudem durften sie sich dank ihrer hervorragenden technischen Demonstration der verschiedenen Kata-Gruppen über den Vielseitigkeitspokal freuen. Bonin/Grünleitner schafften als Rangdritte ebenfalls den Sprung aufs Treppchen. – red

Quelle: www.pnp.de

Allgemein