+49 (0) 8677 - 2808

verwaltung@tv1868.de

TV1868 Geschäftsstelle Renate RoggerKathrin KnabMarianne WimmerNina Burreiner Öffnungszeiten: Montag - Freitag
08:00 - 12:00
Mittwoch
15:00 - 18:00
 

Heiße Trainingstage im Wintercamp

 
Dienstag den 23.Januar.2018 um 20:31 Uhr

Ju-Jutsu-Lehrgang läutet das Jubiläumsjahr des TV 1868 ein – Acht Auszeichnungen verteilt

Burghausen. Die Ju-Jutsu-Abteilung des TV 1868 Burghausen läutet seit drei Jahren mit einer ganz besonderen Veranstaltung das offizielle Sportjahr im TV sowie im Bayerischen Ju-Jutsu Verband ein: mit einem dreitägigen, international besetzten Lehrgang im Brazilian Ju-Jutsu. Dieses Jahr war die Mischung aus Sport und Spaß zugleich Auftakt für die 150-Jahr-Feierlichkeiten des TV.

Die Teilnehmer des Ju-Jutsu Wintercamps mit TV-Vorsitzendem Norbert Stranzinger (r.)  – Foto: Eschenfelder


Das Brazilian Ju-Jutsu ist eine Variante des Ju-Jutsu, die vor allem auf Bodenkampf setzt und Ähnlichkeiten mit dem Ringen aufweist, aber mit Hebeln, Würgen und Festhalten ganz besondere Anforderungen stellt. “BJJ ist vor allem bei jungen Sportlern beliebt und eine richtige Trendsportart”, erklärt Stefan Rogger, der die BJJ-Gruppe leitet.

“Das Wintercamp ist eine Erfolgsgeschichte”, lobte Christian Dummer, Vizepräsident Leistungssport im Verband, bei der Eröffnung. “Es wird hervorragend organisiert und bietet ein hochkarätiges, vielfältiges Programm.” Von Freitag bis Sonntag standen rund 60 Sportler aus acht deutschen und österreichische Vereinen in vier dreistündigen Trainingseinheiten auf der Matte und bekamen von hochkarätigen Referenten Techniken, Tricks und Hinweise zur Wettkampftaktik vermittelt.

Marcel Polk widmete sich dem Übergang von der Closed zur Open Guard und den Möglichkeiten, von hier aus weiter zu kämpfen. Christian Dummer nahm mit dem Takedown die Wettkampferöffnung ins Visier und schaute auf das Guard Passing. Julian Fazek gestaltete eine Einheit im No-Gi, also im Kämpfen ohne speziellen Ju-Jutsu-Anzug, ehe Hans Hutton intensiv auf das Auflösen der Turtle-Position einging. Hinzu kamen zahlreiche, kräfteraubende Randoris (Sparringkämpfe) sowie am Samstagnachmittag ein gemeinsames Eisschwimmen im Wöhrsee und am Sonntag ein optionaler Ausflug zum Skifahren.
Als besonderes Highlight zeichnete Hans Hutton am Schluss der drei Tage acht Sportler für ihre erworbenen BJJ-Fähigkeiten mit dem nächst höheren Schülergrad aus: Dominik Dunhofer, David Radisch, Daniel Simon, Emil Schöpf, David Frank, Tomasz Wrobel, Matthias Straubinger und Jörg Eschenfelder.− jes