Jahresabschlussmaßnahme LeistungssportErstellt von: Am 19. November 2019

Über 120 Wettkämpferinnen und Wettkämpfer aller Ju-Jutsu Disziplinen trafen sich zu gemeinsamer Trainingsmaßnahme im Sportpark St. Johann.

Am vergangenen Wochenende fand zum Jahresende ein dreitägiges Trainingscamp des JJVB im Hallenkomplex des TV 1868 Burghausen statt. Aus ganz Bayern reisten Athletinnen und Athleten an, um sich neue Impulse in den Disziplinen BJJ- / Ne-Waza-, Fighting- und Duo-Wettkampf zu holen.

Auf der Mattenfläche in der Zweifachturnhalle trainierten die Fighting- Wettkämpfer unter der Federführung von Landestrainer Robert Rogger sowie den sich in der WM -Vorbereitung befindenden Cracks Franzi Freudenberger vom SV Oberdürrbach und Lukas Bombik aus Bergen. Hier wurde viel Wert auf technische Grundlagenarbeit gelegt.

Die Bodenkampfeinheiten im BJJ/ Ne- Waza begannen unter Federführung des mehrfachen WM Starters Christian Dummer und wurden im weiteren Verlauf von Stefan Rogger (TV 1868) und David Dreer (BJJ Academy Braunau) übernommen. Dabei profitierten nicht nur die Bodenkampfspezialisten von dem abwechslungsreichen Training. Der Sonntagvormittag stand für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter dem Motto BJJ (Bodenkampf). Trainiert wurden hauptsächlich verschiedene Varianten, wie die sogenannte Guardposition passiert werden kann. Zudem stand auch noch Zeit zur Verfügung, um die erlernten Techniken im Kampf zu erproben.

Die Duo Athletinenn und Athleten arbeiteten im Dojo unter Anleitung der beiden Landestrainer Vinzenz Oschmann sowie Jens Nöding am Feinschliff ihrer Kombinationen.

Den Samstag ließ man, nach einer Team-Challenge, mit einer Yogaeinheit für alle unter der Leitung von Carolin Wolfersberger (TV1868) ausklingen. Diese erwies sich für einige mit allen Wassern gewaschene Kämpfer als recht anspruchsvoll und zeigte, dass Yoga deutlich mehr ist als reine Wohlfühlgymnastik.

Ein Highlight der Veranstaltung war die disziplinübergreifende Wurfeinheit mit dem hochdekorierten Judoka Erich Ivinger aus Salzburg. Dieser beeindruckte einerseits durch perfekte Demonstrationen, andererseits durch geschickte Trainingsmethodik. Darüber hinaus zeigte er sich äußerst zugänglich und nahm sich ausgiebig Zeit für Einzelkorrekturen.

Die Landestrainer zeigten sich mit dem Verlauf der Veranstaltung äußerst zufrieden. „Alle Teilnehmer konnten mit Sicherheit sportlichen Nutzen aus der breit gefächerten Trainingsmaßnahme ziehen. Burghausen bietet mit seinen erstklassigen Sporteinrichtungen beim TV 1868, der Jugendherberge, sowie der attraktiven Altstadt erstklassige Rahmenbedingungen für intensiven Sport und ein geselliges Rahmenprogramm.“[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Ju-Jutsu