Im Schatten von Burg und Wöhrsee: Am 1. Mai geht’s wieder über 21,3 km

Burghausen. Bereits zum 18. Mal findet am kommenden Montag der Burghauser Halbmarathon statt. Obwohl die Veranstaltung des TV 1868 – erstmals ausgetragen im Jahr 2000 – längst schon richtig Tradition hat, handelt es sich nach wie vor um ein Event für Insider.

                                                                                                                                                                                     –   Foto: A. Schweighofer

Voriges Jahr gab es einen neuen Teilnehmerrekord: 89 Sportler wurden gezählt. Wahrlich nicht die Welt, zumal jeder Dorf-Crosslauf hier in der Gegend mehr Finisher hat – aber immerhin war ein Drittel der Läufer zum ersten Mal in Burghausen dabei. Bis zur Wochenmitte hatte Organisator Markus Myrt 42 Anmeldungen vorliegen. „Die letzten Jahre waren es eher mehr“, gesteht er ein. Doch weil es beim TV 1868 keine Meldefrist gibt und auch am Wettkampftag selbst nur die normale Startgebühr fällig wird (die mit fünf Euro geradezu spottbillig ist), entscheiden sich viele oft erst spontan.

Der Startschuss fällt am 1.Mai um 9.30 Uhr am Parkplatz der Sporthalle St. Johann an der Tittmoninger Straße. Der eigentliche Halbmarathon hat mit seinen 21,3km im Vergleich zur international genormten Distanz 200m Überlänge, ist also nicht Bestenlisten-tauglich. Dafür landschaftlich umso schöner, denn es geht zunächst an der Salzach entlang bis Raitenhaslach und von dort über Marienberg wieder zurück zum Start/ Ziel-Bereich. Wem das genügt, der kann schon nach diesen rund 11 km aufhören. Ansonsten folgen dann noch zwei Runden im Schatten von Burg und Wöhrsee. Und hinterher gibt’s das kultige gemeinsame Grillen, für das alle Voranmelder bereits ihre Order abgeben können. Weitere Infos unter halbmarathon.gmxhome.de im Internet oder bei der Geschäftsstelle des TV 1868 (08677/2808). Meldungen per E-Mail:    − ow/Burghauser Anzeiger

Leichtathletik