„Ihr macht alle einen hervorragenden Job“

Vorsitzender Norbert Stranzinger freut sich über gute Basisarbeit beim TV 1868, hätte aber gern noch mehr Ehrenamtliche

2016-04-23_JHV MitgliederehrungEhrungen für langjährige Mitgliedschaft: 1.Vorsitzender Norbert Stranzinger (v.l.) zeichnete aus Ulrike Heinzl, Markus Bachmeier, Anja Meißner, Renate Augustin, Günther und Sonja Bruckmeier, Erika Pfaffenhuber, Annemarie Ambrosin, Waltraud Ludwig, Christel Huber  – Fotos: Kaiser

Burghausen. Zum 148. Mal trafen sich die Mitglieder des TV 1868 Burghausen zur Jahreshauptversammlung. Manch einer blickte schon zwei Jahre voraus, wenn das große 150-jährige Jubiläum ansteht. „Ich freue mich, dass ich dieses Fest mitgestalten kann und es als Bürgermeister noch miterleben kann“, unterstrich Bürgermeister Hans Steindl. Er ist ein echtes Kind der Altstadt. Sein Vater fungierte einst als Vorsitzender. In dieser Zeit übernahm Burghausen das gesamte Sportgelände vom Turnverein, der ansonsten massive wirtschaftliche Probleme bekommen hätte. Auch heute ist diese Verbindung immens wichtig, weil die 68er gigantisch gewachsen sind.

Wie Vorsitzender Norbert Stranzinger herausstellte, zählt der Sportverein mittlerweile 2270 Mitglieder. 704 Jugendliche sorgen dabei für den richtigen Unterbau. Die Basis aller Erfolge bilden allerdings die Ehrenamtlichen, die im Vorstand, als Abteilungsleiter oder Trainer aktiv sind. „Ihr macht alle einen hervorragenden Job. Dennoch bitte ich Euch, für das Ehrenamt Werbung zu machen. In manchen Bereichen ist es nicht leicht, neue Leute zu finden“, erklärte Stranzinger, der wie Steindl echter Altstädter ist.

2016-04-25_JHV Ehrung LandesturnfestWurden vom 1.Vorsitzenden Norbert Stranzinger für die Organisation beim Landesturnfest geehrt: (v.l.) Werner Lechner, Christl Winterstetter (DJK Raitenhaslach), Hans Schmidhuber (SV Mehring), Heiko Hiller (SV Wacker), Hermann Gasteiger und Johann Dobetsberger (beide Union Raiba Hochburg – Ach)

Der rot-weiße Vereinschef blickte auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurück. Dabei hob nicht nur er, sondern auch Hans Steindl das Engagement im Rahmen des Landesturnfestes hervor. „Unsere Stadt ist finanziell ganz stark aufgestellt. Aber keine solche Veranstaltung würde funktionieren, wenn wir uns nicht im Hintergrund auf die Unterstützung vieler Freiwilliger und auf erfahrene Organisatoren verlassen können“, lobte der Bürgermeister.

Der Altstadtverein verbindet auf einzigartige Art und Weise Breiten- mit dem Spitzensport. Und das ohne dass für Leistungsbereiche Geld bezahlt wird. Sehr erfolgreich sind die Sparten Ju-Jutsu, Karate, American Football und die Cheerleader. Hier regnet es immer Medaillen und Titel. Ziemlich neu, aber zum extremen Zugpferd sind die Basketballer geworden. „Da kommen jedes Mal 200 Zuschauer. Hier zeigt unsere TV-Familie wirklich Größe“, so Stranzinger. Jetzt erarbeite man eine Kooperation mit dem SV Wacker, um Basketball in der Stadt richtig zu etablieren.

2016-04-23_JHV TribüneDer Ausbau der Tribüne beim TV1868 Burghausen. Die Tribüne hat sich bestens bewährt und ist bei Footballspielen nahezu jedesmal proppenvoll.

Das, was alle Sparten auszeichnet, sind die sehr gesunden Altersstrukturen. In jedem Bereich würden gemäß Stranzinger Übungsleiter aus der eigenen Sparte nachwachsen. Viele Abteilungen machten aktiv Werbung und helfen mit, wenn es im Rahmen von Benefiz- oder von städtischen Veranstaltungen etwas zu tun gibt. Vom sehr erfolgreichen Kinder- bis hin zum wichtiger werdenden Gesundheits- und Seniorensport spannt sich der Bogen.

„Wir können wirklich stolz sein auf den Vorstand und den gesamten Verein“, sagt Ehrenvorsitzender Paul Kokott, der vor genau zehn Jahren das Amt an Norbert Stranzinger und Stellvertreter Reinhard Knab abgegeben hatte. Unter ihm entwickelte sich der Burghauser Sportpakt. Dieser besagt, dass sich der TV 1868 und der SV Wacker keine Konkurrenz machen sollen. Beim Tennis funktioniert dies sehr gut. „Bei uns sollen die jungen Leute Lust darauf bekommen. Wenn er richtig gut wird, dann geht er zum SV Wacker“, erklärte Stranzinger. Die Kraftsportler nutzen den neuen Kraftraum beim SVW. Die Hobby-Fußballer sind beim TV angesiedelt.

Da der Verein extrem boomt und die Kosten immer höher werden, beschloss die Versammlung eine moderate Beitragserhöhung. Schüler und Studenten zahlen ab jetzt 35 Euro. Erwachsene 70 statt 60 Euro. Ehepaare und Familien 100 statt 90 Euro pro Jahr.

2016-04-25_JHV Ehrung für das EhrenamtEhrung der Ehrenamtlichen: 1. Vorsitzender Norbert Stranzinger (v.l.) ehrt Reinhardt Knab, Frank Kokott, Thomas Kollenda, Stefan Rogger, Hubert Rachl, Sepp Weindl, Giermaier Werner und Myrt Rainer

Langjährige Mitglieder, verdiente Ehrenamtler und Trainer, sowie engagierte Koordinatoren des Landesturnfestes wurden danach geehrt. − uli / Burghauser Anzeiger

Die Geehrten für langjährige Mitgliedschaft:

65 Jahre: Annemarie Ambrosin

50 Jahre: Werner Jedlitschka, Agathe Lang

40 Jahre: Ulrike Heinzl, Christel Huber, Anita Stadler, Dr. Rolf Sieber, Hannerl Waas, Anton Bruckmeier, Inge Schmidt

25 Jahre: Petra Huber, Waltraud Ludwig,Erika Pfaffenhuber, Renate Gabel, Anja Meißner, Renate Augustin, Sonja Bruckmeier, Günther Bruckmeier, Max Stadler, Eleonore Baron, Thomas Mikita, Markus Bachmaier, Sabine Wengler, Fridolin Würländer, Dr. Rudolf Rampf.

 

Allgemein