Crusaders machen Play-offs perfektErstellt von: Am 25. Juli 2014

Burghauser Football-Team nach 28:0 über Passau in der Aufstiegsrunde

Die American Footballer des TV 1868 Burghausen haben das Ticket für die Play-offs gelöst. Mit einem anfänglich schwer erkämpften, am Ende jedoch verdienten und deutlichen 28:0 (0:0, 0:0, 7:0, 21:0)-Heimerfolg über die Passau Pirates ist den Crusaders zwei Spieltage vor Schluss der 2. Platz der Bayernliga Süd sicher. Damit haben sie es im September in der Hand, den Sprung in die Regionalliga zu schaffen.

alt

Nicht zu halten war Running Back Sebastian Mattscheck (links), der Burghausen in Führung brachte.  – Foto: Eschenfelder

Die Zuschauer mussten bis zur Mitte des dritten Viertels warten, ehe sie erstmals jubeln konnten. Bis dahin war die intensiv geführte Partie äußerst ausgewogen. Beide Verteidigungsreihen leisteten konzentrierte und engagierte Arbeit. Das Ergebnis: Ein 0:0 mit Vorteilen für Burghausen.

Nach der Halbzeit machten die “Kreuzritter” noch mehr Druck und durchbrachen schließlich die Verteidigungslinie des Rivalen. Running Back Sebastian Mattschek pflügte unwiderstehlich durch die Mitte, war nicht zu halten und schaffte den vorentscheidenden Touchdown. Damit waren der Bann und die Widerstandskraft der Gäste gebrochen. Die Oberbayern um ihren angeschlagenen Quarterback Philipp Borgwardt nutzten diese Schwäche und erhöhten unmittelbar nach Beginn des Schlussabschnitts auf 14:0. Der Rest war das Ergebnis anhaltend konzentrierter Arbeit. Mit dem Sieg über den direkten Verfolger sicherten die Burghauser den 2.Rang ab und lösten das Ticket für die Play-offs.

Damit folgten sie dem Beispiel des eigenen Nachwuchses. Die U19 hatte im Vorspiel die Spartans Regensburg zu Gast. Die Schützlinge von Ulrich Damoser mussten nach einem 7:14 im Hinspiel mindestens mit acht Punkten Vorsprung gewinnen, um noch eine Chance auf Position2 und die Play-offs zur Bayernliga zu haben. Entsprechend nervös startete der Gastgeber und schenkte dem Gegner durch Fehler eine schnelle 9:0-Führung. Die Crusaders steckten jedoch nicht auf, kämpften und nutzten eine Schwächephase der Oberpfälzer zu einem 12:9 zur Pause. In der zweiten Hälfte entwickelte sich eine weiterhin äußerst knappe Partie, die kurz vor Schluss auf der Kippe stand (18:16). Dann sorgte aber eine Verletzung bei den Spartans für eine längere Unterbrechung. Als es wieder weiterging, schafften die Burghauser den rettenden Touchdown zum 24:16-Endstand. Jetzt müssen sie im letzten Spiel daheim gegen den Tabellenvorletzten Black Pirates Murach nur noch gewinnen. Dann sind sie punktgleich mit Regensburg, das am letzten Spieltag frei hat und dank des besseren direkten Vergleichs Zweiter. Das Treffen mit Murach beginnt am Sonntag um 12 Uhr.

Um 16 Uhr sind dann die Herren gegen den bis dato ungeschlagenen Spitzenreiter Neu-Ulm Spartans gefordert. Im Schlager vor den heimischen Fans wollen sich die Crusaders für die bisher einzige Niederlage (9:17) revanchieren.

Bayernliga Süd: Passau – Regensburg 3:0, Plattling – Königsbrunn 19:23, Neu-Ulm – Regensburg 42:0, Burghausen – Passau 28:0. − jes / Burghauser Anzeiger

1.Neu-Ulm Spartans          8     278:77     16:0

2.Burghausen Crusaders    8     213:47     14:2

3.Passau Pirates               9     121:146   10:8

4.Königsbrunn Ants          9     181:142     8:10

5.Regensburg Phoenix      9     66:220       2:16

6.Plattling Black Hawks      7     66:293       0:14

AllgemeinAmerican Football