1000 Euro Spende für den Hospizverein Altötting

Burghausen. Es ist mittlerweile schon Tradition, dass die Fußballabteilung des TV 1868 die Startgelder der Mannschaften, die bei der Fußball-Stadtmeisterschaft antreten, für wohltätige Zwecke spendet. 500 Euro kamen dieses Jahr zusammen, Bürgermeister Hans Steindl stockte den Betrag auf 1000 Euro auf: „Es ist uns sehr wichtig, den Hospizverein zu unterstützen, denn er leistet einen sehr großen Beitrag in unserer Gesellschaft.“

Vorstandsmitglied des Hospizvereins, Dr. Günther Zahn, freute sich sehr über die Spende und bedankte sich auch bei den Ausrichtern des TV 1868. „Über die Jahre sind bereits etwa 30000 Euro für den guten Zweck zusammengekommen“, berichtet der Leiter der Abteilung Fußball, Richard Noll. Der Vorsitzende des TV 1868, Norbert Stranzinger, zeigte sich stolz, ein so gutes Team in der Fußballabteilung zu haben, das sich mit so zahlreichen Helfern selbstlos um die Organisation und die Verpflegung über die ganze Zeit der Stadtmeisterschaft kümmert. Den Scheck übergaben Bürgermeister Hans Steindl (2.v.l.), Richard Noll (3.v.l.) und Norbert Stranzinger (r.) vom TSV 1868 an Dr. Günther Zahn (l.) vom Hospizverein Altötting. − red/Foto: Stadt/Obele

 

AbteilungenHerrenfussball