Kinder, das war spitze

Sportliche Höhepunkte im Wilden Westen bei der 5. BLSV-Jugend-Sportgala

Töging. Cowboys, Indianer, Kakteen und ein Tipi begeistern die Kinder bei der 5. BLSV Jugend-Sport-Gala am Samstagabend in der Mehrzweckhalle in Töging. Die Cheerleading copyBLSV-Kreisjugendleitung Altötting war unter dem Motto „Wilder Westen“ auf der Suche nach einem Showact für ihr Casino, erklärte Kreisjugendleiterin Veronika Haider. Und die Jugendgruppen der Vereine zeigten ihr Können, um diesen Auftrag zu ergattern.

Die Cheerleader des TV 1868 Burghausen begeisterten die rund 100 Sport-Funktionäre, Eltern und Bekannten mit bis zu dreistöckigen Hebefiguren und Formationstanz zu mitreißender Musik. Ebensoviel Anklang fanden die Vorführungen der Tanzgruppen des TV Altötting, des TSV Wald/Alz und des SV Haiming. Die Formation „Ground Control“ des SV Gendorf Burgkirchen brachte die Zuschauer mit ihrer akrobatischen Vorführung zum Staunen. Zirkusreif mit viel Kraft führten die sechs jungen Leute ihr Können vor.

Einen Tag im Leben eines Cowboys zeigten die kleinen Geräteturner des TuS Töging – stilecht mit Duell, Schlägerei im Saloon und Lagerfeuer. Zu „Ich will ‘nen Cowboy als Mann“ führte die Einrad-Anfängergruppe des TV Altötting vor, dass sie nicht nur auf einem Reifen radeln können, sondern dass es dabei auch kein Problem ist, einen Hula-Hoop-Reifen um die Hüften kreisen zu lassen. Handstand, Salti und Spagat waren kein Problem für die Mädchen der Turngruppe „Turn Around“ des TSV Neuötting. Die drei Buben von „Jumpstyle“ aus Töging begeisterten mit synchronem Formationstanz – das Publikum quittierte die Aufführung mit Jubeln, Kreischen und Zugabe-Rufen.

Neben all dem Spaß kam aber auch der Sport nicht zu kurz. Die Kickboxer und die Ju-Jutsuka des TV 1868 Burghausen führten in Showkämpfen ihr Können vor. In Sport zu investieren, sei mit Sicherheit das beste, was die Gesellschaft tun könne, lobte Tögings Bürgermeister Horst Krebes. Die „tollen Leistungen“ lobte stv. BLSV-Kreisvorsitzender Otto Marchner. Nicht zu sehen sei aber die Arbeit der Trainer und Übungsleiter, des Vereins und der Eltern, denen er ein Kompliment aussprach. Die Jugendarbeit sei oberstes Ziel des BLSV, sagte Kreisvorsitzender Dieter Wüst. Er sei froh, dass es nach sieben Jahren Pause wieder eine Jugend-Sport-Gala geben habe: „Das war spitze.“ – nil

Quelle: www.pnp.de

Allgemein