Führungswechsel bei Kickboxern

Fabian Forisch ist neuer Abteilungsleiter – Andreas Zemmin und Robert Strohmeier verabschiedet

Burghausen. Nicht überraschend, sondern von allen Mitgliedern des Trainer und Vorstandsteams der Kickboxer TV 1868 Burghausen sorgfältig geplant, schieden am vergangenen Wochenende Trainer Andi Zemmin und Vorstand Robert Strohmeier aus dem aktiven Sportbetrieb aus.

2016-04-21_Kickboxen Wechsel ALFührungswechsel der Kickboxer (v.l.) Trainer Andreas Zemmin, der scheidende Abteilungsleiter Robert Strohmeier, der neue Abteilungsleiter Fabian Forisch und 1.Vorsitzender des TV1868 Norbert Stranzinger Foto: TV1868

Strohmeier, besser bekannt als „Django“, übernahm die Kickboxabteilung im Jahr 2012 von Wolfgang Herkenroth, der die Kampfsportabteilung 1997 gründete. Als Neueinsteiger in die Funktionärsebene konnte sich Robert Strohmeier relativ schnell einarbeiten und war auch durch seine zielstrebige und verbindliche Art von Beginn an ein Aktivposten im Vorstandsgremium des TV. So war ihm die Jugendförderung und die Teilnahme seiner Schützlinge an Wettkampfbetrieb ein großes Anliegen. Besonders erwähnenswert ist auch sein enormes Organisationstalent. „Wenn man im Verein keine Lücke hinterlässt, sondern ein Stückchen Weg, das von der Jugend zukünftig weiter gestaltet werden kann – dann passt’s“, war Strohmeiers Credo.

2016-04-21_Kickboxen WettkampfDieses Bild vom Training zeigt, was Kickboxen ausmacht. Fabian Forisch (l.) und Dominik Hupperts üben hier für den Wettkampf. Foto: TV1868

Zum gleichen Zeitpunkt hängte auch der langjährige Vorzeigesportler und TV-Urgestein Andi Zemmin seine Kickboxhandschuhe an den Nagel. Den Sportlern wird sein sowohl geliebtes, als auch gefürchtetes Zirkeltraining fehlen. Ein besonderes Verdienst der scheidenden Funktionäre ist auch darin begründet, dass sie ein neues schlagkräftiges Team aufgebaut und für die neuen Aufgaben vorbereitet haben.

So konnte bei der Jahreshauptversammlung eine junge Führungsriege präsentiert werden. Der seit langem involvierte Kämpfer und Trainer Fabian Forisch übernimmt nun die Geschicke der Kickboxabteilung. Er wurde von den rund 35 anwesenden Mitgliedern einstimmig gewählt. „Ich freue mich schon auf die Herausforderung des verantwortungsvollen Amtes“, betonte er bei seiner Antrittsrede. Aber wir werden es auch gemeinsam schaffen, die großen Fußstapfen der „alten, verdienten Herren“ zu füllen. In seiner Rede würdigte der 1.Vorsitzende des TV1868, Norbert Stranzinger, die Bereitschaft, ein Ehrenamt zu übernehmen und auch auszufüllen. Solche Personen würden leider immer weniger. „Das Kampfsportzentrum des Altstadtvereins ist seit Jahrzehnten weit über den Landkreis hinaus bekannt und ist eines der Herzstücke des Vereins“, unterstrich Stranzinger. Er wünschte dem frisch gewählten Team alles Gute, eine gute sportliche Zukunft, aber vor allem Spaß bei der Ausführung des Sportes. Mit Bildern aus alten Tagen, Videos von aktuellen Wettkämpfen und Erfolgen, wurden die gemeinsamen Erinnerungen und die künftigen Pläne am Ende rege diskutiert. − red / Burghauser Anzeiger

Kickboxen