Erlebnisturnen bleibt dem TV 1868 erhaltenErstellt von: Am 28. Juni 2017

Es gibt sie noch– die guten Nachrichten. Eine solche stand jetzt beim TV 1868 an. Die Zukunft der jüngsten Gruppe war gefährdet. Vier Mütter haben vergangenen Herbst nach dem Ausscheiden von zwei Trainerinnen die Aufgabe übernommen, das Erlebnisturnen der Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren zu leiten. Dann haben sie den Übungsleiterschein gemacht und sich jetzt bereiterklärt, auch nach den Ferien bei der Stange zu bleiben und den Kindern weiterhin erste sportliche Grundfertigkeiten beizubringen. Vorsitzender Norbert Stranzinger würdigte ihr Engagement für Kinder und Verein und dankte den Frauen für die so wichtige Nachwuchsarbeit.

Die Kneipp-Anlage bei der Turnhalle ist bei den Jüngsten des Sportvereins an heißen Sommertagen sehr beliebt. Da drängt es die Kinder ins Wasser.     – Fotos: Wetzl / Burghauser Anzeiger

Spitz auf Knopf stand es vor einem Jahr um die jüngste Gruppe beim TV 1868. Ein Jahr zuvor hatten die zwei Trainerinnen der “Zwergerl” dem Verein mitgeteilt, die Gruppe abgeben zu müssen, weil sie sich beruflich neu orientierten. Ein Jahr hatte Norbert Stranzinger Zeit, Ersatz zu finden, so lange wollten ihm die Trainerinnen noch aushelfen. Die anfängliche Zuversicht erfuhr weiteren Auftrieb, als sich nach einem Aufruf elf Frauen meldeten. Doch dann wurde es doch gewaltig eng. Mit Müh’ und Not und viel gutem Zureden schaffte es Stranzinger schließlich, vier Mütter zu finden, die das Training übernahmen. Inzwischen haben sie sich offenbar gut eingelebt und Freude an dieser sportlichen Basisarbeit gefunden. Denn alle vier erklärten nun, weiter zu machen und die Gruppe auch nach den Sommerferien weiter zu betreuen.

Im Erlebnisturnen lernen die Kinder spielerisch Grundfertigkeiten wie einen Ball fangen oder einen Purzelbaum schlagen. Viele von ihnen bleiben dann auch später dem Sport treu, entdecken in einer der 18. Sparten des Vereins ihre Sportart. Zwischen 15 und 20 Kinder kommen derzeit zu den wöchentlichen Übungsstunden, die jeden Dienstag von 15 bis 16.30 Uhr sind. Bis zu den Pfingstferien fanden die Turnstunden in der TV-Halle in St. Johann statt. Jetzt bis zu den Sommerferien geht es aber nach Möglichkeit ins Freie, wo die Kinder zum Beispiel Kästchen springen können. Besonders gern sind sie an heißen Tagen in der Kneipp-Anlage, die ja ebenfalls in Sichtweite liegt. Wasser ist für Kinder einfach immer faszinierend. 

Wer mitmachen will, muss auch aus Versicherungsgründen Vereinsmitglied sein. Aber Beiträge brauchen die Kinder ja noch nicht zu bezahlen. Das Erlebnisturnen ist somit für sie kostenlos. Norbert Stranzinger hoffe nun, dass im Herbst die Gruppe wieder auf ihre ursprüngliche Größe von 25 Kindern anwächst. So viele können die vier Betreuerinnen noch gut im Blick haben.  – Burghauser Anzeiger

Blumensträuße als Zeichen des Dankes und der Wertschätzung überreicht Vorsitzender Norbert Stranzinger den vier Betreuerinnen: (v.l.) Michaela Segmüller, Christine Blümhuber, Nicole Berger und Julia Zaiser 

AbteilungenKinderturnen