+49 (0) 8677 - 2808

verwaltung@tv1868.de

TV1868 Geschäftsstelle Renate RoggerKathrin KnabMarianne Wimmer Öffnungszeiten: Montag - Freitag
08:00 - 12:00
Mittwoch
15:00 - 18:00
 

Die Jüngeren ließen die alten Hasen alt aussehen

 
Samstag den 06.August.2016 um 22:15 Uhr

Überraschung bei der diesjährigen Tennis-Vereinsmeisterschaft im TV 1868 – Spende für Balu

2016-08-06_Tennis 1

Die Teilnehmer der Tennis-Endspiele mit den Ortsmeistern und den ausgehändigten Urkunden        – Foto: Verein

Burghausen. Sagt man es mit Erich Kästner, ist Tennis „ein Duell auf Distanz“. Mit dem wesentlichen Unterschied, so der leidenschaftliche Spieler, der bis in die frühen 70er Jahre selbst gerne auf dem Tennisplatz stand, dass man dorthin schießt, wo der Gegner nicht steht. Den beiden neuen Vereinsmeistern des TV 1868 – Gabi Dietl und Manuel Pelzberger – scheint dies beim „Einzel-Duell“ am letzten Julisonntag am besten gelungen zu sein. Ein harter Wettstreit war das Damenmatch. Es dauerte über zwei Stunden, bis sich Dietl gegen Monika Jochmann, Vereinsmeisterin von 2014 und zahlreiche Male davor, durchsetzen konnte. Den Rang drei erreichte Waltraud Duringer im Champions-Tie-Break gegen Angelika Meindl.

Wetterbedingt widrig waren auf der Burghauser Anlage in St. Johann auch die Männer-Einzel-Spiele: Dabei machte Manuel Pelzberger gegen Heinrich Kübler das Rennen und Bruno Gandlgruber gegen Erhard Bradler. Damit war es, dieses Fazit zog Abteilungsleiter Rainer Myrt, „diesmal weitgehend den Jüngeren gelungen, sich gegen die Älteren in der Abteilung durchzusetzen.“

Dass man jedoch auch mit 80 Jahren noch souverän und erfolgreich den Schläger schwingen kann, hat in dieser Saison Annemarie Ambrosin bewiesen, die Mitte Juli beim Mixed an der Seite von Reinhold Lauritz den Sieg holte.

Auch an diese Beiden sowie an eine ganze Reihe weiterer Spieler aus dem altersmäßigen „Mittelfeld“ überreichte Sportwart Heinrich Kübler Urkunden für ihre Leistungen in den Disziplinen Herren- und Damendoppel. Hier machten Norbert Englisch und Helmut Resch den ersten Platz. Bei den Damen waren Rita Blum und wiederum Gabi Dietl die Favoritinnen.

„Unsere insgesamt 660 Euro Startgeld sind als Spende bei der Kinderkrebsgruppe Balu bestens aufgehoben“, betonte Rainer Myrt bei der Siegerehrung im Vereinsheim. Christel Kretzschmar, die im Vorstand von „Balu“ die psychosoziale Nachsorge des Bayerischen Roten Kreuzes mit koordiniert, berichtete über die Arbeit des Vereins, der im vergangenen Jahr 448 Personen betreute. „Drei Viertel der Betreuten kommen aus dem Landkreis. Und wiederum die meisten aus Burghausen.“

2016-08-06_Tennis 2Sorgen bereiteten dem Verein auch, dass im Landkreis Altötting Kopftumore bei Kindern und Jugendlichen stark zunähmen. Für ihre Arbeit bekämen die Aktiven bei „Balu“ viel Dankbarkeit zurück, zumal wenn es gelinge, Familien, in denen ein Kind oder ein Elternteil an Krebs erkrankt sei, ein wenig abzulenken und damit auch den gesunden Kindern ein paar unbeschwerte Stunden zu schenken.

Christel Kretschmar nahm mit Freude die Spende der Startgebühren für die Kinderkrebshilfe Balu entgegen.    – Foto: Verein

Mehr Glück als bei der Schlussrunde der Vereinsmeisterschaften am Sonntag hatte Bernie Otter mit seinen Helfern Reinhold Lauritz und Heinrich Kübler am Montag bei der Betreuung der Kinder im Rahmen des Ferienprogramms. Bei idealem Tenniswetter waren 18 Kinder und Jugendliche mit viel Spaß dabei, den gelben Filzbällen nachzujagen. „So einen Schnuppertag nehmen wir uns in der kommenden Saison auf jeden Fall auch mal für Erwachsene vor“, stellt Rainer Myrt in Aussicht. „Schließlich haben wir mit den drei gut gepflegten Plätzen mit Burgblick einen idealen Platz in Burghausen, an dem man, egal in welchem Alter, mit viel Freude und netter Gesellschaft einen gesunden Sport treiben kann.“

2016-08-06_Tennis 3

Den Kindern gefiel der Schnuppernachmittag im Rahmen des Ferienprogramms bestens     – Foto: Verein

Am heutigen Samstag geht die Tennisabteilung auf Fahrt in den Nachbarlandkreis Traunstein. Dort in der 500 Jahre alten Schlossbrauerei Stein an der Traun sind die Sportler auf den Spuren des wilden Raubritters „Heinz von Stein“ unterwegs. -red/Burghauser Anzeiger