+49 (0) 8677 - 2808

verwaltung@tv1868.de

TV1868 Geschäftsstelle Renate RoggerKathrin KnabMarianne WimmerNina Burreiner Öffnungszeiten: Montag - Freitag
08:00 - 12:00
Mittwoch
15:00 - 18:00
 

Den Körper optimal in Form bringen

 
Freitag den 13.April.2018 um 08:41 Uhr

Kampfsportabteilung des TV 1868 zeigt beim Sporttag am 21. April der Öffentlichkeit die Bandbreite der Selbstverteidigung

Burghausen. Der Kampfsport spielt beim TV 1868 eine herausragende Rolle. Judo, Ju-Jutsu, Karate, Kickboxen oder Kung-Fu sind die Sparten, in denen Männer und zunehmend auch Frauen ihre Kräfte messen und sich fit halten. Koordination, Technik und Schnelligkeit werden geschult, Körper und Geist bleiben in Form. Die Turnhalle des Vereins mit dem Kampfsportzentrum im ersten Stock ist Anlaufstelle für Leistungssportler und Breitensportler.

Eine typische Szene aus dem Kampfsport-Teilbereich Brazilian Jiu-Jitsu zeigen hier Dominik Dunhofer (l.) und Stefan Rogger. Mehr davon gibt es am 21. April.  – Foto:TV1868

Jetzt lädt der Verein im Rahmen seiner 150-Jahrfeier zu einem Kampfsporttag ein, dann wird die Halle in St. Johann zugleich Anlaufstelle für Besucher und Interessierte sein. Termin ist Samstag, 21. April. Besucher ab acht Jahren können an diesem Tag selbst ausprobieren, ob Kampfsport für sie etwas sein könnte. Zudem geben die Abteilungen kurze Vorführungen, um das Besondere der jeweiligen Kampfsportart zu vermitteln. Und natürlich gibt es auch eine Krönung. Mit Julia Irmen und Christian Dummer präsentiert der Verein zwei Weltmeister. Von ihnen zu lernen, dürfte gerade für Kampfsportler aus dem gesamten Umkreis Anlass sein, am 21. April in Burghausen dabei zu sein.

Der Verein hat für den Tag ein abwechslungsreiches Programm ausgearbeitet. Bis auf eine Veranstaltung finden alle in der Halle im Erdgeschoss statt, wo rund 300 Zuschauer Platz finden. Um 14 Uhr geht es dort los mit einem Randori für Kinder, einem Rankel-Turnier für 8- bis 14-Jährige, organisiert von den Abteilungen Judo, Ju-Jutsu und Karate. Rankeln deshalb, weil bewusst auf Würfe und Schläge verzichtet wird, um die Verletzungsgefahr Ungeübter zu minimieren. Das dauert bis 15 Uhr.

Daran schließen sich bis 17.30 Uhr Budo-Spiele für alle an. Dennis Buttler, ehemaliger Bundesliga-Judoka leitet diese Übungen. Keine Angst: Niemand muss sich hier einer Kampfsituation stellen. Aber bei diesen Spielen kann jeder testen, wie es um seine Koordination und Reaktionsschnelligkeit bestellt ist. Da geht es zum Beispiel darum, angesagte Farben möglichst schnell zu berühren.

Selbstbewusstsein ist die beste Verteidigung – unter diesem Gesichtspunkt findet von 17 bis 17.30 Uhr die einzige Veranstaltung an diesem Tag im Dojo im Obergeschoss der Halle statt, wo ja keine Straßenschuhe getragen werden dürfen. Kampfsport-Abteilungsleiter Robert Rogger vermittelt Interessenten hier, wie sie allein durch Körperhaltung und richtiges Verhalten gefährliche Situationen entschärfen können und wenn das nicht klappt, was sie dann am besten tun. Danach folgen in der Halle Vorführungen der Abteilungskinder.

Nach einer Kaffeepause folgt das Abendprogramm, in dem von 18.30 bis 20 Uhr die einzelnen Kampfsport-Sparten zeigen, was das Spezifische an ihrer Sportart ist. Die Darbietungen sind bewusst kurz und prägnant gehalten – eine ideale Möglichkeit für Interessenten sich zu informieren und das für sie Passende auszusuchen. Mit dabei ist einmal Julia Irmen, vierfache Weltmeisterin (zuletzt 2015) im Kickboxen. Zum anderen kommt Christian Dummer, Schwarzgurtträger im Brazilian Jiu-Jitsu und Europameister sowie Weltmeister im Free Combat Karate.

Die TV-Kampfsportler hoffen auf viele Besucher, denen sie ein guter Gastgeber sein wollen. Eintritt ist zu allen Veranstaltungen frei. Vereinsvorsitzender Norbert Stranzinger freut sich über die Bandbreite des Kampfsports. Capoeira sei auf einem guten Weg und als neue Variante gebe es nun auch Jeet Kune Do, eine Kung-Fu-Variante, deren Techniken an Bruce Lee erinnern. rw/ Burghauser Anzeiger