+49 (0) 8677 - 2808

verwaltung@tv1868.de

TV1868 Geschäftsstelle Renate RoggerKathrin KnabMarianne Wimmer Öffnungszeiten: Montag - Freitag
08:00 - 12:00
Mittwoch
15:00 - 18:00
 

Crusaders vom Landsberger „X-Press“ überrollt

 
Donnerstag den 03.August.2017 um 12:58 Uhr

Regionalliga-Footballer verlieren auswärts 35:56 – Samstag letztes Heimspiel mit großer Party

Nichts zu holen beim Auswärts-Finale: Mit 35:56 kamen die Burghausen Crusaders im Spiel beim Tabellennachbarn Landsberg X-Press unter die Räder – zumindest vom Ergebnis her. Während die Gastgeber in der American-Football-Regionalliga Süd weiter im Titelrennen bleiben, wird das Team vom TV 1868 die Saison wohl auf dem 4. Platz abschließen.

Das Team von Scott Doherty (am Ball) konnte Gastgeber Landsberg phasenweise Paroli bieten – aber das reichte nicht.    – Foto: Kübler

Der selbst ernannte Landsberger „Pain Train“ machte von Beginn an mächtig Dampf und legte gleich beim 19:0 im ersten Viertel den Grundstein zum späteren Sieg. Die Crusaders, sofort mit dem Rücken zur Wand, gerieten in der Folge mit 0:27 ins Hintertreffen – ein Debakel bahnte sich an. Doch obwohl die „Kreuzritter“ aufgrund vieler Ausfälle mit einem deutlich verjüngten Kader angetreten waren, versuchten sie sich ins Spiel zurückzukämpfen. Nach einem grandiosen Lauf von Stephan Schatz über mehr als 50 Yards sprangen die ersten Punkte heraus. Allerdings schaltete Landsberg postwendend wieder in den Eilzug-Modus und stellte zum 35:7 den alten Abstand wieder her. Der Wille der Burghauser, die zuvor bei den München Rangers eine empfindlich klare 10:41-Niederlage kassiert hatten, war jedoch immer noch nicht gebrochen. Erst trug Andreas Englbrecht, der erneut sowohl hinten als auch vorne ran musste, den Ball in die Endzone. Dann gelang Noah Richl ein Touchdown – und beim Stand von nur noch 35:21 war das Match bei Halbzeit plötzlich wieder offen.

Die Hoffnungen des Gästeteams bekamen weitere Nahrung, als kurz nach Beginn des dritten Viertels Wide Receiver Michael Stadler sogar auf 29:35 verkürzte. Scott Doherty, Headcoach und Quarterback in Personalunion, hatte ihn wunderbar bedient.

Aber gerade als es so aussah, als sollten die Crusaders die Partie herumreißen können, nahm der Landsberger X-Press wieder an Fahrt auf – und kam richtig ins Rollen: Die Hausherren antworteten direkt mit einem Touchdown, führten vor dem Schlussviertel mit zwölf Punkten. Dann Ballbesitz Burghausen, aber der Heimmannschaft gelang eine Interception; mehr noch, der abgefangene Pass wurde durch einen weiteren Touchdown veredelt. Beim 49:35 war die Entscheidung gefallen, am Ende hieß es 56:35.

„Wir wussten, dass es ein harten Spiel werden würde“, sagte Crusaders-Trainer Doherty mit Verweis auf die Personalsituation. Man habe „alles gegeben“, aber Landsberg sei „das bessere Team“ gewesen und habe „verdient gewonnen“. Man selbst werde sich jetzt nochmal voll auf das letzte Spiel am Samstag daheim gegen die Franken Knights fokussieren, schließlich wolle man „die Saison mit einem Sieg positiv abschließen“, so Doherty.

Dies sollte auch gelingen, denn die Mannschaft aus Rothenburg ob der Tauber trägt die rote Laterne und steht mit 2:20 Punkten als Absteiger fest. Voriges Jahr noch zweitklassig, werden die fränkischen Ritter jetzt also in Liga 4 durchgereicht. Mit einem Sieg würden die Crusaders ihren 4.Platz aus eigner Kraft fix machen. Beginn im Sportpark St.Johann ist am Samstag um 15 Uhr, wie immer bei freiem Eintritt. Man hofft auf viele Zuschauer – auch um die beste Saison der Vereinsgeschichte anschließend auf der großen „After-Game-Party“ gebührend zu feiern.− red/Burghauser Anzeiger

Regionalliga Süd: Neu-Ulm – Straubing 11:62, Franken – München 28:49, Landsberg – Burghausen 56:35.

1.Straubing Spiders 11 595:337 18:4
2.München Rangers 11 495:315 16:6
3.Landsberg X-Press 10 388:267 14:6
4.Burghauser Crusaders 11 311: 339 12:10
5. Würzburg Panthers 11 280: 383 10:12
6.Neu-Ulm Spartans 11 128:399 4:18
7.Franken Knights 11 265:422 2:20